Denkst Du noch ganz richtig?

Denkst Du noch ganz richtig?

Wenn eine Scannerlady denkt, wird es garantiert nie langweilig

So wie Du denkst, so lebst du. Warum sich nicht einfach Erfolg-reich & glücklich denken, dachte ich mir und machte mich auf meine ganz eigene Gedankenreise. Dabei kam ich mächtig ins Denken. Mein Gedankenkarussell drehte sich oft ununterbrochen.

 

Vom Gedankenkarussell ins Fragekarussell

Warum bin ich mit einigen meiner Gedanken glücklich und warum machen mir andere Gedanken wiederum Angst und bringen mich zur Verzweiflung oder machen mich wütend? Warum dachte ich viele Jahre, ich sei nicht richtig weil ich anders dachte, als viele andere. Wieso habe ich lange Zeit gedacht, mich für eine einzige Sache entscheiden zu müssen, statt meine bunte Vielfalt mit ihren wunderschönen Facetten in Freude zu leben.

Eines Tages fragte ich mich, wer hinter diesem ganzen Gedankenspiel wohl steckt.
Wer ist verantwortlich für all meine Gedanken, GUTE wie auch SCHLECHTE? Was sind überhaupt gute Gedanken und was sind schlechte Gedanken? Das jedoch sind wieder andere Gedanken, auf die ich später noch zu sprechen komme.

 

Von Erkenntnis zur Klarheit

Nach gefühlten 50 Meditationen wusste ich, dass Gedanken wie Wolken sind, die vorbeiziehen und ich ihrer Bedeutung keinerlei Beachtung schenken solle. Puh, dass war gar nicht so einfach. Zumal durch die vielen Wolken = Gedanken keine Sonne mehr zu sehen war, die ich doch so sehr liebe und die mich glücklich macht.

Kommen wir also noch einmal darauf zurück, wen ich für meine dunklen und ärgerlichen = schlechten Gedanken verantwortlich machen kann. Wer schickt mir die vielen Wolken, die meine geliebte Sonne verdecken? Freiwillige vor, dachte ich! Keiner meldete sich. OK… auch gut!

Da schaue ich doch einfach einmal, wer mir da spontan so einfällt. Es gab schon einige Menschen und Situationen denen ich die eine oder andere Wolke gerne abgegeben hätte, damit sie ihren Himmel etwas hätten schmücken können. Ich gebe zu, dass ist nicht gerade die feine Art und vielleicht auch etwas gemein, deshalb schicke ich diesen Gedanken gleich wieder an seinen Absender. Denn was ich bereits gelernt hatte war, dass einige meiner Gedanken überhaupt nicht mir gehörten. Ich sie einfach von ANDEREN geschenkt oder sie ihnen vielleicht sogar gestohlen habe.

Wie schlimm ist das denn, dachte ich und wer macht denn solche Geschenke. An diesen Gedanken musste ich mich erst einmal gewöhnen. So wollte ich auf gar keinen Fall denken.

Doch ich bin sehr experimentierfreudig und die Idee mit dem Zurücksenden fand ich einfach klasse. Also schickte ich fleißig Gedanken, die mir keine Freude machten an ihre Absender zurück. Und was soll ich sagen, es funktionierte. Bereits nach ca. 14 Tagen und 5 Meditationen klarte mein Gedankenhimmel plötzlich auf. Einige Wolken waren verschwunden und die ersten Sonnenstrahlen erreichten mich. Hurra, die Sonne scheint wieder. Weiter so, wir sind auf dem richtigen Weg.

 

Kommen wir nun noch einmal auf die Frage zurück, was gute und schlechte

Gedanken sind. Das ist ganz einfach, denn es gibt weder gute noch schlechte Gedanken. Gedanken sind einfach neutral! Erst ein von mir selbst ausgelöster Gefühlszustand lässt ein Gedanke gut oder schlecht aussehen. OK dachte ich mir, dann habe ich es also in der Hand oder besser gesagt kann ich mit meinen Gefühlen entscheiden wie meine Gedanken aussehen sollen oder! Das hörte sich sehr gut an.

Nun musste ich nur noch meine Gefühle in den Griff oder besser gesagt, unter Kontrolle bekommen. Das war meine größte Herausforderung, denn und da wirst Du mir recht geben, Gefühle sind garnicht so leicht zu steuern. Die kann man nicht so einfach wie Wolken am Himmel vorbei ziehen lassen, denn sie kommen meist, ohne zu fragen wie ein Gewitter über uns. BÄMM. Ich kann Dir sagen, da hat es öfters ordentlich bei mir gekracht, doch am Ende zeigte sich mehr und mehr die Sonne.

Ich habe gelernt, dass die Quellen der Gefühle aus den verschiedensten Flüssen stammen. Wir brauchen nur zu ihnen zurückzukehren und sie dort zu heilen, damit der Fluss wieder kraft- und energievoll durch unser Leben fließen kann.

 

Gedankenaustausch die Lösung

Nach diesen und vielen anderen tollen Erkenntnissen und Bewusstwerdung in allen Lebensbereichen, konnte ich meine Vielfalt mit all ihren Facetten endlich annehmen und leben. Erfolg und Fülle in allen Lebensbereichen wurden plötzlich selbstverständlich.

Von Herzen gebe ich Dir folgendes mit auf Deine ganz persönliche Gedankenreise:

Mach Dir nicht so viele Gedanken über Deine Gedanken, sondern schau lieber was die Gedanken mit Dir machen. Was sie für Gefühle in Dir auslösen und verändere sie. Es gibt da draußen so wundervolle Lösungen und Menschen, die Dir gerne helfen die Quellen Deiner Gefühle aufzuspüren und zu heilen.

Damit auch du, hier und jetzt Dein allerbestes Leben bunt und vielfältig leben kannst.

Stephanie Ress

Als Scanner-Lady hat Stephanie Jahrzehnte lang geglaubt mit ihrer Vielfältigkeit nicht richtig zu sein. Sie glaubte, so sein zu müssen wie alle anderen. Nach einigen AHA Erlebnissen/Momenten und einer Rückführung hat sie ihre spielerischen Wurzeln wiederentdeckt und ist zu ihnen zurückgekehrt. Sie war nun bereit sich selbst anzunehmen und hier und jetzt ihr allerbestes Leben zu leben. Mit ihrer Gabe universelle Impulse zu empfangen und einem von ihr entwickelten Mindsetspiel, zeigt sie heute Menschen den absolut schnellsten und einfachsten Weg, Klarheit in ihre Gedanken zu bringen um ein freies selbstbestimmtes Leben zu führen.

www.stephanieress.com

Schreibe einen Kommentar